Startseite

Fallstudie


Schmutzfiltersiebe an einer luftgekühlten Kältemaschine

Fallstudie


Schmutzfiltersiebe an einer luftgekühlten Kältemaschine

Startseite > Industriell > Fallstudien > Schmutzfiltersiebe an einer luftgekühlten Kältemaschine in Großbritannien

Das Problem

Luftkühlung erfordert eine große Menge an Umgebungsluft, um Wärme aus einem Prozess abzuführen. Diese Luft enthält oft Verunreinigungen, die sich auf der Oberfläche von Kühlrippenregistern absetzen können, wodurch die Geräte weniger effizient werden. Verunreinigungen, die sich auf den Oberflächen der Wärmetauscher ablagern, reduzieren den Luftstrom durch ein Gerät, indem sie den luftseitigen Druckabfall erhöhen und außerdem als thermische Barriere für diesen Luftstrom wirken, indem sie verhindern, dass die Luft in direkten Kontakt mit der Kühloberfläche kommt, wodurch die Effektivität verringert wird.


Die Lösung

Externe Luftfiltersiebe fangen luftgetragene Verunreinigungen an einer Stelle auf, die leicht zu reinigen ist. Kontinuierliche Stützschienen, die am Gerät befestigt sind, verteilen die Last gleichmäßig entlang des Filtermaterials, das durch ein Rohr beschwert und am Gerät angeklippt ist, was zu einem Filter führt, der für die Wartung leicht zu entfernen ist und eine vollständige Abdeckung der Spulenoberflächen bietet.  


Die Vorteile

Verbesserte Leistung der luftgekühlten Kältemaschinen durch effizienteren Betrieb. Weniger Reinigungsaufwand und eine erhebliche Reduzierung von Reparaturen und Wartung teurer Kühler-Komponenten.

Fallstudien

Sehen Sie sich einige unserer Projekte an, um zu erfahren, wie wir Unternehmen bei der Lösung ihrer Herausforderungen helfen